Was wollen die CB Funker wirklich?

Der SCBO muss seine Funktion aufgegeben!

Warum wird am Samstag den 11.3.2017 keine Delegiertenversammlung stattfinden.

Für eine Versammlung braucht es Delegierte, diese sind aber gar nicht vorhanden!
SCBO hat keine Mitglieder mehr.
Deshalb besteht diese Organisation nicht mehr.

Der Präsident (Felix Telli felix.telli@bluewin.ch) und das ehemalige Ehrenmitglied (Rossi77) kann leider nicht einsehen, dass alles einmal ein wohlverdientes Ende hat.

Der HFI (Hobbyfunker) kann gar keine Delegiertenversammlung mehr organisieren, da er gar nicht mehr Mitglied ist!
Der HFC (Schlössli) kann auch nicht in die Presche springen, da er auch kein Mitglied mehr ist.

ALSO: Am Samstag, 11.03.2017 um 15:00 Uhr findet keine DV statt


Beleidigende, unsachliche, diskriminierende Beiträge werden kommentarlos gelöscht. (webmaster)

32 Kommentare

  • wasserfrosch

    In den undatierten (wohl aber aktuellen) Statuten der SCBO ist keine Delegiertenvresammlung vorgesehen. Ich glaube, es herrscht einige Verwirrung.

    Siehe hier:
    http://www.uska.ch/wp-content/uploads/2017/01/10_Aufnahme_Sektion_HB9SCBO_Statuten_2017.pdf

     

     

    • admin

      Guten Tag Wasserfrosch
      Da herrscht nur für den scheidenden Vorstand ein Durcheinander. Der Präsi Felix und Dani haben sich diese Statuten gebaut und sich selber genehmigt.
      Leider haben sie nicht berücksichtigt das es an dieser Sitzung keine neue und alte CB-Vereine mehr gegeben hat welche diese Statuten annahmen. Die Annahme hat nur ein kleiner Anteil des Vorstandes sich selber genehmigt.
      Der SCBO hat keine CB-Vereine mehr.

  • Thomas

    Das sich der HFI und der HFC nie der USKA Sektion SCBO angeschlossen haben, kann oder will der SCBO Vorstand nicht verstehen, so sind diese Vereine immer noch als Aktivorganisationen aufgeführt.
    Das der HFI keine DV Lokalität Organisiert, für eine Sektion in der er gar nicht angschslossen ist, kann von den Herren anscheinend auch nicht verstanden werden.

    Mal schauen, wie lange es die Sektion ohne Mitglieder noch gibt. 😉

  • Peinlich

    Nun ist es devinitiv. Die SCBO wurde als CB-Dachverband mit einem Angeschlossenen Verein als USKA Sektion aufgenommen.

    Ich finde das Peinlich, für die SCBO aber vorallem auch für die USKA.

    • Kontiki

      Das ist so nicht ganz richtig! Ein ehemaliger Präsident erläuterte an der USKA-Versammlung speziell, dass es kein Dachverband mehr sei. Und nur aus diesem Grun dwurde der SCBO wohl als Sektion bei der USKA aufgenommen.

  • Neue Statuten ungültig

    Ich habe mir das Protokoll der ausserordentlichen DV vom 5.November 2016 und die alten Statuten des SCBO angesehen und stelle fest, die neuen Statuten des SCBO sind gar nicht gültig, weil keine 2/3 Mehrheit der Anwesenden dafür war (5 Ja, 5 Enthaltungen) .

    Wer sagt es dem Vorstand?

    • Kontiki

      Da könnte man fast meinen, dass der Vorstand ein wenig geschummelt hat – oder nicht?

      • Richtisch

        Das ist richtig. Der Vorstand schummelte schon immer und wird auch an der USKA DV geschummelt haben. Ich bin mir ziemlich sicher das an der USKA DV mit Mitgliedern und Vereinen geworben wurde, die zu diesem Zeitpunkt nicht mehr der SCBO angehörten.

        • Mit- oder ohne Glieder ;-)

          Weiss jemand wie viele Mitglieder der SCBO zum Zeitpunkt der Versammlung vom 5.11.2016 überhaupt noch hatte und wie viele von denen auch Mitglied der USKA sind?

           

      • Die GPK der USKA bestätigt die Schummelei

        Wie auf der USKA-Webseite zu lesen ist, hat sich deine Vermutung der Schummelei bestätigt.

        http://www.uska.ch/2017/05/01/beschluss-der-dv-2017-revidiert/

        Die SCBO ist deshalb keine Sektion der USKA.

         

         

         

  • Mech71, Thomas

    Leider ist es so, dass sie meinen Namen auch nicht löschen, so bin ich auf der Homepage der SCBO immer noch als Vizepräsident aufgeführt, obwohl ich seit dem 5. November 2016 kein Mitglied der SCBO mehr bin. Auf diesen Missstand habe ich den Präsident der SCBO bereits mehrfach aufmerksam gemacht, doch leider hat das bis heute nichts bewirkt.

    Ich denke ich muss in absehbarer Zeit, rechtlich gegen diese Verleumdung vorgehen.

  • Kontiki

    Tja, da hat sich jemand wohl gewaltig verkalkuliert. Und ob die USKA nach diesem peinlichen Vorfall den SCBO "nochmals" aufnimmt, ist wohl ziemlich unwahrscheinlich! Zu Recht!

  • Einladung zur DV ging an die ehemaligen Mitglieder der SCBO

    Die Einladung zur DV Ende Juni 2017 ging an alle Mitgliedervereine, Vorstands- und Ehrenmitglieder der SCBO. Da die alten Statuten (vor 5. November 2016) noch immer gültig sind, hätten die Delegierten der CB-Vereine in der SCBO nochmals eine Möglichkeit richtig abzustimmen oder das Vorhaben ganz zu versenken.

    Die sauberste Variante wäre es, die SCBO als CB-Verband aufzulösen und einen neuen Verein zu gründen, bei dem klar ist wer Mitglied werden kann. Mit dem Konstrukt der neuen Statuten hebt man die Vereinsmitgliedschaften mit Delegierten auf d.h. danach gibt es den Verein SCBO faktisch nicht mehr und er muss zuerst neue Aktiv-Mitglieder rekrutieren.

     

    .  

    • admin

      Es gibt seit ende 2016 keine CB-Vereine mehr in der SCBO. An der Sitzung hat sich der HFC-Schlössli, HFi (Hobbyfunker-Innerschweiz und die Bachtelspatzen als Vereine endgültig verabschiedet.
      Es waren nur noch als Einzelmitglieder vorhanden;
      – Hottinger Walter Fido71 (Ehrenmitglied)
      – Schuler Daniel Rossi77 (Ehrenmitglied)
      – Zubler Markus Zeppelin73 (Aktives Mitglied)
      – Telli Felix Fireman79 (Aktives Mitglied)
      – Ebnöther Heinz Achat73 (Ehrenmitglied)
      Diese fünf Mitglieder haben für sich privat die neuen Statuten als Gut empfunden, andere Mitglieder oder Vereine gab es am 5.11.2016 nicht mehr.
      An welche Vereine sollen dann Einladungen versendet worden sein?

      • Hansruedi

        Die wurden genau an diese Vereine geschickt die du aufgezählt hast. Da die neuen Statuten ungültig sind, gelten immer noch die alten Statuten, bei denen es CB-Vereine als Mitglieder gab.

        Habe die Einladung mit Traktanden an den Eigentümer dieser Domain witergeleitet. Vielleicht wird er sie auch noch hier http://www.scbo-ohne-uska.ch/  aufgeführt.

      • Kontiki

        – Zubler Markus Zeppelin 73 wird als Vorstands-Mitarbeiter aufgeführt und ist demzufolge nicht mal stimmberechtigt… und leider findet man ja nirgendwo die Präsenzliste der letzten Versammlung. Es kann davon ausgegangen werden, dass da wirklich nicht sorgfältig getagt wurde. Das alles schadet dem Ruf der SCBO viel mehr als man meint. Schade eigentlich, denn nur mit viel Goodwill der USKA-Delegierten könnte das Thema einer Sektions-Mitgliedschaft nochmals angegangen werden. Mit dem Geplänkel und dem Hüsch und Hott des jetzigen Vorstandes wird dies aber sicher nicht mehr gelingen.

        ES IST ZEIT, DEN SCBO AUFZULÖSEN UND NACH BEDARF NEU ZU GRÜNDEN! ALLES ANDERE WIRD NUR NOCH ZU MEHR KONFUSION UND VERTAUENSVERLUST FÜHREN!

        • Zuesler

          Zeppelin ist als Vorstandsmitglied stimmberechtigt, Leider sind jeweils nur anwesende Mitglieder stimmberechtigt. schriftliche Abstimmung kennt der Verein noch nicht.

          • Hansruedi

            @Zuesler:

            Da irrst du dich.

            Gemäss Webseite bis ca. März 2017 und auch gemäss den früheren Veröffentlichungen sind der Leiter Digitale Betriebsarten und der Leiter Punktefunken immer als Beisitzer des Vorstandes aufgeführt gewesen. Gemäss Statuten sind aber nur Vorstandsmitglieder, Ehrenmitglieder und Delegierte stimmberechtigt d.h.die hätten nicht stimmen dürfen.

            Ca. im März 2017 wurden dann plötzlich diese beiden auf der Homepage als Vorstandsmitglieder geführt. Das ist aber bestimmt nicht mit rechten Dingen zugegangen, denn an der DV vom 5.11.2016 ist im Protokoll nichts von Wahlen zu lesen. Der SCBO-Vorstand hat wohl gemerkt, dass in den Statuten steht, dass der Vorstand aus mindestens 3 Personen bestehen muss und nur mit dem Präsidenten und dem Kassier wäre das nicht mehr erfüllt gewesen. Das bedeutet, dass die SCBO eigentlich gemäss Statuten gar nicht mehr handlungsfähig ist, bis mindestens ein zusätzliches Vorstandsmitglied ordentlich gewählt wurde.

            Den Delegierten der SCBO ist deshalb zu raten, den Verein aufzulösen, bevor noch  mehr Unregelmässigkeiten des Vorstandes ans Tageslicht kommen.

             

  • Kontiki

    All das Hin und Her zeigt nur Eines ganz klar auf: Nur noch eine saubere Liquidation der alten SCBO macht Sinn. Wenn der alte SCBO liquidiert ist, kann man eine seriöse Neugründung machen und der neue SCBO kann dann weiter schauen. Das könnte aber natürlich auch dazu führen, dass der alte Vorstand nicht mehr der neue Vorstand sein wird… und Ehrenmitglieder gäbe es auch noch keine… und vielleicht macht das halt Probleme in gewissen Köpfen?!

  • Hansruedi

    Aktuelle Statuten

    Die habe ich auch schon gelesen und das ist auch eine Nummer zum Totlachen.

    Zu Beginn steht "Copyright 2008", unten steht "41.2 Die vorliegenden Statuten wurden an der Generalversammlung der SCBO bom 9. März 2003 in Thun genehmigt." und der Dateiname "scbo-statuten-2013.pdf" lässt vermuten, dass es sich um Statuten von 2013 handelt.

    Aber hallo, was gilt denn nun ?????

    Wenn so mit Statuten umgegangen wird, verwundert es nicht, dass man keine Ahnung hat, was es für eine gültige Statutenänderung braucht.

     

  • Fireman 79

    Richtigstellung Geld ? Nach Bezahlung der versprochenen Contest Sponsoren Beiträgen beträgt das Vermögen noch gut 1000.-Bei einer Auflösung werden nicht nur die Vereine, sondern auch die aktiven Gruppen berücksichtigt werden müssen. Dies würde bedeuten, dass Vereine und Gruppen max. Fr. 200 erwarten könnten-

    Die Statuten welche auf der HP veröffentlicht sind, sollten angeblich aktuell sein wurden vom ehemaligen Aktuar zur Verfügung gestellt.

    • Hansruedi

      "aktuelle" Statuten

      Tja, Fireman 79, wenn du als amtierender Präsident der SCBO nicht weisst, ob diese Statuten auf der SCBO-Seite aktuell sind, wer dann? Es gehört nun mal zu den zentralen Aufgaben eines Vorstandes die eigenen aktuellen Statuten zu kennen. Offenbar scheint ihr das selbst nach dem Debakel mit dem Antrag als USKA-Sektion immer noch nicht begriffen zu haben.

      Ihr solltet wirklich eure aktuellen Mitglieder, die CB-Vereine bzw. deren Delegierte nochmals ausdrücklich bitten an der ausserordentlichen GV anwesend zu sein. Ich befürchte, ihr habt inzwischen so viel Geschirr zerschlagen, dass die nämlich keinen Bock mehr haben, da auch aufzutauchen.

      Oder war das allenfalls Absicht?

      Es wäre ohnehin angezeigt, die SCBO zuerst korrekt zu liquidieren, bevor man etwas Neues anfängt. Der neue Verein ist ja völlig anders strukturiert (bisher ausschliesslich Delegierte, neu nur noch "gewöhnliche" Mitglieder).

      Ausserdem, macht es keinen sonderlich guten Eindruck, wenn der SCBO es nicht mal fertig bringt, etwas über den Termin und die Traktanden der ausserordentlichen GV auf seiner eigenen Homepage zu berichten.

       

       

       

       

       

  • Einige Gedanken und Fakten von Mech71, Thomas

    Nach dem meine Vorgängerin auf Grund ihrer neu erworbenen Amateurfunkprüfung das Amt als Präsidentin per sofort aufgab. Habe ich den Posten als SCBO Präsident angenommen, mit dem Ziel, die SCBO so weit zu bringen, dass diese das macht, was sich die CB-Funker wünschen. Mit CB-Funker meine ich auch diejenigen CB-Funker, welche in keinem Verein Organisiert sind.

    Doch bald kam die Ernüchterung, Der bestehende Vorstand ist auf den alten Meinungen festgefahren und vor allem wird er von einem ehemaligen Präsidenten und Ehrenmitglied Manipuliert.
    Deshalb habe ich den Posten als Präsident. Nach zwei Jähriger Ankündigung, wieder zur Verfügung gestellt.

    Leider habe ich damals das Amt als Vizepräsident angenommen. Als dann die Idee zum Beitritt zur USKA aufkam und ich mich dagegen aussprach. Wurde ich auf gut Deutsch gesagt zur Seite geschafft. Dies indem das die Vorstandsitzungen und auch die ausserordentliche DV Terminlich so angesetzt wurden, dass ich nicht anwesend sein konnte.

    Meine Behauptung "die SCBO macht nicht das was die CB Funker wollen"
    – Viele Jahre hat sich eine Mehrheit der CB-Funker gewünscht das die CB Konzession abgeschafft wird, doch der SCBO Vorstand hat sich beim Bakom immer für den Erhalt der Konzession eingesetzt.
    – Der USKA Beitritt, Die Umwandlung von einem Dachverband in eine Amateurfunk Sektion, die Beschaffung des Amateurfunk Rufzeichens HB9SCBO sind aktuelle taten des SCBO Vorstandes, oder besser gesagt vom oben erwähnten Ex Präsidenten und Ehrenmitglied.
    – Ganz aktuell gibt es wieder solche Wiederhandlungen, ja, sogar eine Wiederhandlung gegen einen Delegiertenversammlungsentscheid.
    Als damals die CB-Konzession abgeschafft wurde, habe ich die SCBO-Rufzeichenregistrierung ins Leben gerufen. Damals wollte ich auch, dass jeder der sich registrieren lässt, auch seinen Vornamen angeben muss. Die Delegiertenversammlung hat aber beschlossen, dass das Angeben den Vornamens Freiwillig sein soll. Jetzt hat der SCBO Vorstand alle Rufzeichen aus der Liste entfernt die keinen Vornamen angegeben haben und darauf aufmerksam gemacht, dass das angeben den Vornamens ab sofort Obligatorisch ist. Eigentlich begrüsse ich diesen Entscheid. Aber,  aus meiner Sicht braucht es zum aufheben eines DV Beschlusses eine Abstimmung an einer DV und nicht bloss eine Entscheidung des SCBO Vorstandes.

    Aber wer interessiert sich noch für eine Delegiertenversammlung einer Organisation, die fast keine Aufgaben mehr hat und diesen noch verbleibenden Aufgaben nicht nachkommt.
    Aus meiner Sicht gibt es für die SCBO keine Daseinsberechtigung mehr.

    Deshalb begrüsse ich den Auflösungsentscheid.
    Falls dann eine neue Gruppe, Verein, Runde, Organisation, … gegründet wird, sollte diese nicht ein Amateurfunk Verein, sondern wieder ein CB-??? sein.
    Auch würde ich es begrüssen wenn dazu ein neuer Vorstand gewählt wird, in dem keiner der bisherigen Köpfe vertreten ist.

    Mein Vorschlag ist: Die SCBO aufzulösen.
    Im Bedarfsfall kann ein Runder Tisch einberufen werden.
    Dieser findet an einem neutralen Ort statt und ist für alle zugänglich. An diesem runden Tisch, könnten dann auch die Aktuellen Themen wie Kanalempfehlung, CB/PMR Gateways, Rufzeichenregistrierung, Conteste, … besprochen werden.

    Ich bin ja gespannt was an der Ausserordentlichen DV vom kommenden Samstag beschlossen wird.

    73 & 55 de Mech71, Thomas

  • Rene

    wir werden sehen..

    Bis Morn 😉

  • Hansruedi

    Man liest seit dem 25. Juni (dem Tag der neuerlichen ausserordentlichen DV) gar nichts mehr über den SCBO. Ist der Verein nun liquidiert und ein neuer gegründet oder gab es ein Abkommen an der a.o. DV, dass niemand etwas über diese Versammlung erzählen darf?

    Oder hat ausser dem Vorstand und einem Ehrenmitglied niemand mehr an dieser Versammlung teilgenommen, weil es allen anderen zu blöd ist?

    • Mech71, Thomas

      Hallo Hansruedi

      Nun gut einen Monat nach der Ausserordentlichen DV vom 24. Juni sind einige einzelheiten bekannt geworden.
      Es ist so wie du es bereits am 3. Juni bzw. 6. Juli vorausgesagt hast. Es hatte einfach keiner mehr Bock da hin zu gehen. Abgesehen vom Vorstand waren noch 2 mitgebrachte Stimmen und 2 Gäste Anwesend. Insgesammt ging die Versammlung mit 8 Anwesenden Nasen über die Bühne. Wenn man die 5`000 CB Funker in der Schweiz mit den 8 Personen vergleicht muss man doch zum schluss kommen dass diese die Mehrheit der CB-Funker representieren 😉 .

  • Schade für unser Hobby

    SCBO † (1979-2017)

  • Das ist ja mal ein informativer, sorgfältig mit Liebe zum Detail geschriebener Artikel. Vielen Dank! 🙂

  • cbd shop online

    Guten Morgen! Danke für diesen großartigen Artikel.Ich mag Deine Webseite!

  • Lexa

    Hoi Thomas 

    GUt geschrieben.

    Aber was nun. 

    SCBO ist eine Sektion der USKA

    73 Lexa

Schreibe einen Kommentar zu Rene Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.